Der Kreisverband Konstanz der Piratenpartei unterstützt ausdrücklich die Einrichtung einer Videoübertragung von Gemeinderatssitzungen ins Internet. Die Piraten in Konstanz sind positiv überrascht, dass die höchsten Ebenen der kommunalen Politik dieser Idee ebenfalls wohlwollend gegenüberstehen, und sehen den Vorstoß des SPD Fraktionsvorsitzenden Jürgen Leipold, sowie die grundsätzliche Zustimmung des OB Horst Frank, als einen Schritt in die richtige Richtung.

Eine Übertragung ins Internet fördert nach Meinung der Piratenpartei das politische Interesse der Bürger und ermöglicht die in einer Demokratie notwendige Kontrolle der Volksverteter. Die Piratenpartei steht für Transparenz und Offenheit in Verwaltung und Politik ein. An vielen Sitzungen von politischen Gremien darf die Öffentlichkeit heute schon als Zuschauer teilnehmen. Nur hat eben nicht jeder die Möglichkeit zur Zeit und am Ort des Geschehens physisch präsent zu sein. Ein Internet-Videostream ermöglicht es den Bürgern die Veranstaltung unabhängig von Zeit und Ort zu verfolgen.

Die Piratenpartei geht hier mit gutem Beispiel voran und stellt Ton- und Videoaufzeichnungen von eigenen Parteitagen, Vorstandssitzungen und Veranstaltungen der Öffentlichkeit zur Verfügung.
Deshalb fordert der Kreisverband Konstanz der Piratenpartei den Gemeinderat auf, die Übertragung der Live-Bilder ins Internet zu beschliessen. Um dieses Vorhaben zu unterstützen, bieten die Piraten ihre Hilfe in technischen und organisatorischen Fragen des Streaming-Setups an.

Am 30. und 31. Juli findet eine Piraten-Akademie just zum Thema Live-Video-Streaming statt. Die “Piraten ohne Grenzen” laden zum Seminar in Winterthur ein, auf dem gesellschaftliche Relevanz und technische Umsetzung am Beispiel des Piraten-eigenen Dienstes piraten-streaming.de besprochen werden.